Elmeg hybird 600 - 19 Zoll rack

63161
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Grundausbau: ohne Module

Die elmeg hybird 300 bietet 3 Modulsteckplätze für klassische (TDM) Teilnehmer -/ Leitungsmodule für einen Einsatz mit bis zu 60 Teilnehmern als Wandsystem - die hybird 600 in der Rack Variante unterstützt bis zu 120 Teilnehmer und verfügt über 6 Modulsteckplätze. Für diese Steckplätze sind 4 verschiedene Module verfügbar: Module 8FXS / Modul 16FXS mit 8 / 16 analogen Teilnehmern, Modul 4S/U+4U mit 4 umschaltbaren - und 4 festen digitalen Schnittstellen. Die 4 umschaltbaren Schnittstellen können jeweils in der Betriebsweise S0 intern / S0 extern / Up0 betrieben werden, die 4 fest eingestellten Schnittstellen sind auf die Betriebsweise Up0 fest eingestellt. Das Modul 4S/U+ 6FXS realisiert wiederum 4 variable digitale Schnittstellen – kombiniert mit 6 analogen Anschlüssen. Sämtliche Teilnehmermodule lassen sich darüber hinaus wahlweise mit RJ45-Steckern oder Klemmblöcken ausstatten.

Beschreibung

Die elmeg hybird Systeme sind die ersten voll migrierten Produkte, die auf der Basis einer einheitlichen Software (SW) Plattform entwickelt wurden. Diese SW Plattform führt nun die Kernkompetenzen der elmeg TK-Systeme und der bintec Router / Gateway Produkte zusammen. Hybird steht für die nahtlose Migration zukunftsorientierter IP Technik mit „herkömmlicher“ Technik und unterstützt die entsprechenden Standards (SIP intern und extern).

Die elmeg hybird Systeme wurden entwickelt als reine IP - TK Systeme mit der Möglichkeit, hybride Technologien über ein äußerst flexibles Modulkonzept zu nutzen. Wesentlich bei der Entwicklung war die Investitionssicherheit - die Weiterverwendung von bestehender Infrastruktur und bestehenden Equipment, z.B. Telefone (vorhandenen 2er und 4er Systemtelefone durch ein neues SW Release), externe Applikationen, etc.

Beide Systeme verfügen über keinerlei feste TDM Ports - im Grundausbau also ein reines IP System. Eine Anzahl von Schnittstellen befindet sich fest auf dem Motherboard: MoH extern mit der Funktionalität Audio in / out, 2 x V.24 (1 x für Service, 1 x für Gesprächsdatenausgabe), USB (in Vorbereitung), 1 SD Kartenslot, 2 Kontakte (späteres Release) 4+1 Ethernet Schnittstellen und letztendlich 1 Taster für Reset und 1 Weiterer für die Modulabschaltung.

Anschlüsse

Die elmeg hybird 300 bietet 3 Modulsteckplätze für klassische (TDM) Teilnehmer -/ Leitungsmodule für einen Einsatz mit bis zu 60 Teilnehmern als Wandsystem - die hybird 600 in der Rack Variante unterstützt bis zu 120 Teilnehmer und verfügt über 6 Modulsteckplätze. Für diese Steckplätze sind 4 verschiedene Module verfügbar: Module 8FXS / Modul 16FXS mit 8 / 16 analogen Teilnehmern, Modul 4S/U+4U mit 4 umschaltbaren - und 4 festen digitalen Schnittstellen. Die 4 umschaltbaren Schnittstellen können jeweils in der Betriebsweise S0 intern / S0 extern / Up0 betrieben werden, die 4 fest eingestellten Schnittstellen sind auf die Betriebsweise Up0 fest eingestellt. Das Modul 4S/U+ 6FXS realisiert wiederum 4 variable digitale Schnittstellen – kombiniert mit 6 analogen Anschlüssen. Sämtliche Teilnehmermodule lassen sich darüber hinaus wahlweise mit RJ45-Steckern oder Klemmblöcken ausstatten.

Um Zukunftssicherheit zu gewährleisten, sind separate Optionsmodulsteckplätze vorhanden: Für den Medienübergang - also die Verbindung von „herkömmlicher“ Technik zu IP Telefonen oder zu SIP Providern kann die elmeg hybird je nach Bedarf um 2 leistungsfähige DSP-Module erweitert werden, die parallel nutzbare Medienübergänge bereitstellen. Weitere 2 Sondermodulsteckplätze sind im späteren Release für den Betrieb von S2M und analogen Amtsleitungen vorgesehen.

Die hybird Systeme stellen eine Vielzahl von Leistungsmerkmalen zur Verfügung – die nachfolgende Liste gibt detailliert Auskunft über die Funktionen.
Das Management der hybird wird über das FCI (Funkwerk Configuration Interface) per WEB Browser durchgeführt.
Über individuelle Userportale können Einstellungen wichtiger Funktionen durch den Anwender selbst vorgenommen werden – dies entlastet den Administrator. Auch für die integrierten Applikationen (CallCenter, Hotel-Rezeption, Telefonbuchverwaltung, etc.) stehen jeweils eigene Portale zur Verfügung. Dies ermöglicht die Administration der integrierten Lösungen durch einen beauftragten Mitarbeiter.

Als Endgeräte kommen die bewährten elmeg Systemtelefone der 2er und 4er Serie zum Einsatz. Die Einbindung der Systemtelefonie in die hybird Systeme, insbesondere für die IP-Systemtelefone, wurde bei der Entwicklung der elmeg hybird erheblich optimiert. Stärker als bisher übernimmt die elmeg hybird dabei zentrale Verwaltungsfunktionen: Die Konfiguration der Systemtelefone wird in der hybird zentral durchgeführt – wesentliche Konfigurationsparameter werden durch die hybird an die Systemtelefone übermittelt.

Applikationen
Hotel Applikation

Die integrierte Hotel Applikation ist vorgesehen für kleine und mittlere Hotels und Pensionen und ist eine geschlossene Lösung mit eigenem Admin-Zugang.

Die Funktionen sind:
  • Check in – / out: Freigeben / Sperren der Wahlberechtigung
  • Zimmerstatus (Reinigung) kann über das Zimmertelefon gesetzt werden
  • Ausdruck der Verbindungsdaten mit individuellen Rechnungskopf
  • Konfigurierbarer Kostenfaktor für Verbindungen
  • Information über vorhandene Nachrichten am Zimmertelefon (MWI)
  • Rezeptionstelefon mit Zimmer-Funktionstasten
  • Weckruf zu den Zimmertelefonen
 

Mini Call Center
Das Mini Call Center ist ebenfalls eine geschlossene Lösung mit eigenem Admin-Zugang und bietet Funktionen für ein kleines Call Center Team mit bis zu 16 Mitarbeitern innerhalb eines Unternehmens. Ideal für kleinere Gruppen mit hohem und dynamischem Kommunikationsaufkommen, z.B. Vertriebsinnendienst, Support, Auftragsannahme und -abwicklung oder auch Kundendienst.

Funktionsumfang:
  • Flexible Zuordnung von Leitungen und Agenten zum Call Center
  • Dynamische Anpassung durch Supervisor (je nach Anrufaufkommen)
  • Call Center-Rufverteilung (nach Ruhezeit der Agenten)
  • Statistische Auswertung zu Leitungen und Agenten
 

Voice Applikationen
Die integrierten Voice Applikationen basieren auf Wav Dateien und stellen verschiedenste Lösungen zur Verfügung:
  • Ansage vor Abfrage:
    mit der Möglichkeit sich per Zifferneingabe nach der Sprachansage mit der entsprechenden Abteilung verbinden zu lassen, bzw. eine Nebenstelle direkt anzuwählen
  • MoH:
    Individuelle Musikeinspielung in der Warteschlange
  • Ansage / Infotext:
    Hinweistext für den Anrufer, z. B.: bei Anrufen außerhalb der Geschäftszeit.
  • Weckansage:
    Individuelle Weckansagen werden dem Gast bei einem Weckruf eingespielt
Um Leistungsmerkmale und Applikationen an tagesabhängige wechselnde Anforderungen anpassen zu können, werden Kalender eingesetzt, die zeitgerecht die jeweilige Applikation umschalten. Es gibt Kalender für die Applikationen: Team (Anrufvarianten), Tag-/Nachschaltung, TFE-Funktionen, Class of Service, etc.

TAPI


Die neu entwickelte TAPI-Schnittstelle der elmeg hybird ist 64 bit-kompatibel und ermöglicht eine breite Vielfalt an CTI-Applikationen. Die Kompatibilität zu ESTOS ermöglicht die Integration von CTI-Funktionen in verschiedenen Anwendungen (Exchange, Outlook, Lotus Notes, Tobit, David, CRM-Systeme etc.). Über die „neue“ TAPI können alle Systemtelefone, aber auch analoge und ISDN-Standard-Endgeräte eingebunden werden. Die Schnittstelle ermöglicht die Einbindung von TAPI Clients im LAN – mit und ohne Nutzung eines TAPI-Servers.

Externe Applikationsserver

Die Anschaltung an MS Exchange realisiert die folgenden Unified Messaging Funktionen:
  • Voice Messaging – Zugriff per Sprache und Tonwahl auf Mails, Termine, Kontakte und Sprachnachrichten, Nachrichten im Postfach werden vorgelesen.
  • Sprachsteuerung – Nachrichten im Postfach können über Sprache gesteuert werden.
  • Anrufbeantworter – Das Exchange Postfach kann als Anrufbeantworter verwendet werden.
  • Auto Attendant (16 Sprachen) – Vermittlung von Gesprächen mit der Möglichkeit auch im Adressbuch zu suchen.
Weitere Server-Anschaltungen an wie z. B.: Presence, LDAP, CRM / ERP sind in Vorbereitung.

Mobility:
Das neue DECT-System wird als DECToIP System per SIP Protokoll an die hybird angeschaltet - ohne ein integriertes Modul. Diese Mobility Lösung kombiniert zwei bewährte Technologien: DECT für die Verbindung zwischen Basisstation und Endgerät (gute Funkabdeckung und Sprachqualität) und IP zwischen den DECT-Funkbasen und der elmeg hybird. Die Funkabdeckung kann über flexibel positionierbare Basisstationen und DECT-Repeater an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden.

IP
Über die vorhandenen Ethernet Schnittstellen können die hybird Systeme ins LAN eingebunden werden und nutzen die bereits vorhandenen Infrastrukturkomponenten wie: Router, WLAN Access Points und Application Server. Über die IP Infrastruktur werden auch IP Systemtelefone, Standard SIP Endgeräte und SIP Leitungen an das System angeschaltet. Ebenso ist es möglich außenliegende Nebenstellen und Heimarbeitsplätze zu integrieren, oder eine Kopplung von Standorten über das Internet herzustellen. Die hybird Systeme realisieren die Übertragung von Faxen nach dem T.38 Protokoll.

Erweiterumgen
Merkmal Bezeichnung
  Erweiterungssteckplätze 3 / 6 Modulsteckplätze (hybird 300 / 600) für Erweiterungsmodule für Teilnehmer / Leitungen
  Module für Erweiterungssteckplätze Modul 4SU+4U mit 8 digitalen Schnittstellen (SS), Modul 4SU+6FXS mit 4 digitalen Teilnehmer- / Leitungs-SS und 6 analogen Teilnehmer-SS, Modul 8FXS mit 8 analogen Teilnehmer-SS, Modul 16 FXS mit 16 analogen Teilnehmer-SS
  Sondersteckplätze für: PRI / FXO 2 Sondersteckplätze zum separaten Einsatz von Leitungsmodulen
  Module für Sondersteckplätze Vorgesehen für Modul 1PRI mit 30 Kanälen, Modul 4FXO mit 4 analogen Amtsleitungen - späteres Release
  DSP Sondersteckplätze 2 Sondersteckplätze zum Einsatz von DSP Modulen für Medienübergänge von IP zu TDM
  Module für DSP Sondersteckplätze Modul DSP 4 mit 4 Kanälen, Modul DSP 8 mit 8 Kanälen, Modul DSP 32 mit 32 Kanälen
  Module für Überspannungsschutz Modul FSM zum Einsatz auf jedem Teilnehmer-/ Leitungsmodul je Port zur Ableitung von Überspannung

Grundausbau
Merkmal Bezeichnung
  USB-Schnittstelle (Host) Nicht Rel. 1: Zum Anschluss eines USB Sticks, eines Printers für die Hotelapplikation
  Seriell 1 - Schnittstelle für Konsole (Support) Service Schnittstelle zum direkten Zugang zur Systemkonsole
  Seriell 2 - Schnittstelle für PC oder seriellen Drucker / API Nicht Rel. 1: Applikationsschnittstelle für Hotel API, Gebührenausdrucke auf seriellem Drucker
  Kontakte Nicht Rel. 1: 2 x Schließer, aktivierbar per Kennziffer von intern / extern
  Audio in / - out (Klinkenbuchse) Nicht Rel. 1: Audio in: Anschaltung einer externen MoH Quelle, Audio out: Anschaltung Wartezimmerlautsprecher mit permanenter Musikwiedergabe und Durchsagemöglichkeit
  Modul - Abmeldetaster (Maintenance) Zum Abmelden (Tausch) der Module auf den 3 bzw. 6 Steckplätzen
  Resettaster / Factory Settings Neustart oder Zurücksetzen in den Auslieferzustand
  Status LEDs Anzeige von Betriebszuständen
  SD Card Slot Zum Einsatz einer SD Speicherkarte SD 1.0, 1.1, 2.0 (SDHC) zur Speicherung von Ansagen, Nachrichten, Gebühren, etc.
  12 V Spannung Zur Ansteuerung eines 2. Weckers, etc., Belastung: 12 V, 300 mA
  Modul Power Supply (Netzteil) 1 Modul in der hybird 300; 2 Module in der hybird 600 (Modul 1 für Slots 1-3, Modul 2 für Slots 4-6)
  LAN Schnittstellen 4+1: WAN, DMZ über SW konfigurierbar
  Switch 10/100/1000 Mbit/s, autosense
  Lüfter 2 Lüfter (nur in der hybird 600) 1. Lüfter gekoppelt an Netzteil 1, 2. Lüfter gekoppelt an Netzteil 2

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Elmeg hybird 300 / 600 finden Sie hier